Vom Goldwaschen und Geistesblitzen – wie kuratiert man innovative Ideen?

Warum versanden in Unternehmen so viele Ideen für neue Produkte und Geschäftsmodelle irgendwo auf dem Weg zur Umsetzung? Wie lässt sich das verhindern? Und wie erfährt eine Organisation von all den Ideen in den Köpfen der Belegschaft?

In dieser Table Session wollen wir mit den Teilnehmern wesentliche Hindernisse bei der Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung aufdecken und Werkzeuge zur systematischen Generierung, Bewertung, Auswahl und Umsetzung von Produktideen vorstellen. Die Perspektive und Erfahrung der Teilnehmer sollen dabei eine treibende Rolle spielen.

Die Session steht in direktem Zusammenhang mit dem Jahresthema des KannWas-Klubs in der IG Digital: “Von der Idee zum Produkt“.

Eine Table Session der Peergroup Peergroup Innovation und Geschäftsmodelle/KannWas.Club im Rahmen der #igd19.

Zum Programm der Jahrestagung

Über den Referenten

Foto von Okke Schlüter

Dr. Okke Schlüter ist seit 2008 Professor für Medienkonvergenz im Studiengang Mediapublishing an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Schwerpunkte in der Lehre sind neben der Medienkonvergenz auch Crossmediales Produktmanagement, Innovationsmanagement/Design Thinking und digitale Geschäftsmodelle. Im März 2017 erschien bei Schäffer Poeschel die mit Stefanie Quade konzipierte „DesignAgility – Toolbox Media Prototyping“.

Auf das Studium der Theater-, Film und Fernsehwissenschaften, Slavistik und Betriebswirtschaftslehre in Mainz, Berlin und Moskau folgte die Promotion in Slavistik. Nach Stippvisiten bei BCG und McKinsey ab 1998 Trainee der Ernst Klett AG für Führungskräftenachwuchs, von 2000 bis 2008 Führungspositionen in Unternehmen der Klett-Gruppe.

Außerhalb der HdM begleitet er seit 2012 die Innovationsinitiativen protoTYPE und seit 2016 CONTENTshift des Börsenvereins des deutschen Buchhandels als Experte. Referent auch für die Akademie der Deutschen Medien und die Donau-Universität Krems.

Schreibe einen Kommentar