Umfrage zum Einsatz von Videos und Bewegtbildern: Produktvideos und Webinare auf der Überholspur

Videoformate sind in der Buchbranche inzwischen fest etablierte Werkzeuge. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Arbeitsgruppe „Live-Videostreaming, Webinare und Web-TV“ der Deutschen Fachpresse und der Interessengruppe Digital im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Ein Kernergebnis: Insgesamt kommen in knapp einem Drittel der Unternehmen der Buchbranche Videoformate zum Einsatz. Verlage nutzen diese deutlich intensiver als Buchhandlungen.

32,2 Prozent aller befragten Unternehmen der Buchbranche setzen Video- und Bewegtbildformate in der Kommunikation mit Kunden, Medien und der Öffentlichkeit oder mit den eigenen Mitarbeitern ein. Verlage liegen in der Nutzung mit 41,7 Prozent vor den Buchhandlungen, die mit 24,5 Prozent folgen. Über beide Sparten hinweg steigt zudem der Einsatz von Videos und Bewegtbildern mit der Umsatzgrößenklasse deutlich an.

Verlage punkten bei ihren Kunden mit Produktvideos

Verlage adressieren ihre Kunden überwiegend mit Produktvideos. Das gaben 68 Prozent der Verlage an, die Videoformate einsetzen. Danach folgen Event-Videos/-Berichterstattung mit 38,7 Prozent und Erklärvideos/Tutorials mit 37,3 Prozent. Die häufigsten Ziele der Kundenvideos sind Abverkaufssteigerung (84,3 %), Imagesteigerung (72,9 %) und Kundenbindung (67,1 %). Für die Ansprache von Medienvertretern und der interessierten Öffentlichkeit (z.B. Bewerber) setzen Verlage am häufigsten Imagefilme ein (29,3 %). Zu internen Zwecken spielen Videos nur eine untergeordnete Rolle, gerade ein Viertel der Verlage, die Bewegtbild nutzen, setzen dieses für Mitarbeiter ein.
Verlage die überhaupt keine Videoformate einsetzen, begründen dies am häufigsten mit fehlenden Zielgruppen und nicht erkennbarem Mehrwert.

Buchhandlungen lieben Webinare

Wie für Verlage, sind Produktvideos auch für Buchhandlungen, die Bewegtbild einsetzen, das meistgenutzte Videoformat für die Kundenansprache (54,4 %). An zweiter Stelle folgen Imagefilme mit 29,1 Prozent. Auch für Buchhandlungen sind Abverkaufssteigerung (81,0 %), Imagesteigerung (68,4 %) und Kundenbindung (68,4 %) die häufigsten Ziele ihrer Kundenvideos. Im Bewegtbild-Einsatz für Mitarbeiter dominiert mit deutlichem Vorsprung das Webinar: Es ist mit 40,8 Prozent die am häufigsten eingesetzte Form und belegt deren Bedeutung für die Aus- und Fortbildung im Sortiment. Buchhandlungen, die gar keine Videoformate einsetzen, nennen fehlende Kompetenz als häufigste Barriere.

Die Kernergebnisse der Umfrage stehen hier zum Abruf zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar