video

Umfrage zum Einsatz von Videos und Bewegtbildern: Produktvideos und Webinare auf der Überholspur

Videoformate sind in der Buchbranche inzwischen fest etablierte Werkzeuge. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Arbeitsgruppe „Live-Videostreaming, Webinare und Web-TV“ der Deutschen Fachpresse und der Interessengruppe Digital im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Ein Kernergebnis: Insgesamt kommen in knapp einem Drittel der Unternehmen der Buchbranche Videoformate zum Einsatz. Verlage nutzen diese deutlich intensiver als Buchhandlungen.

32,2 Prozent aller befragten Unternehmen der Buchbranche setzen Video- und Bewegtbildformate in der Kommunikation mit Kunden, Medien und der Öffentlichkeit oder mit den eigenen Mitarbeitern ein. Verlage liegen in der Nutzung mit 41,7 Prozent vor den Buchhandlungen, die mit 24,5 Prozent folgen. Über beide Sparten hinweg steigt zudem der Einsatz von Videos und Bewegtbildern mit der Umsatzgrößenklasse deutlich an.

Continue reading →

Posted by admin in Fachbeiträge, 0 comments

Buchhandlungen mit bewegten Bildern erlebbarer machen

Videos verbreitern das Publikum. Aktuelle Situation, Beispiele aus der Praxis und ein Ausblick

Vortrag und Moderation: Ralf Schiering, Beratung und Schulung

Immer mehr Buchhandlungen machen erste Erfahrungen mit einem YouTube-Kanal oder Facebook Live. Was ist möglich? Was wird von den Kundinnen und Kunden wahrgenommen? Ausgehend von den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage zur Verwendung von Videos und Bewegtbildern in der Buchbranche sehen wir uns konkrete Beispiele diese Kommunikationsfelds an.

Eine Veranstaltung der AG Live-Videostreaming, Webinare und WebTV, einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Deutschen Fachpresse und der IG Digital.

Posted by admin in Veranstaltungen, 0 comments

Seminar „Augmented Reality, Virtual Reality und 360°-Videos – Innovative Technologien für neue Content-Formate“

Augmented Reality ist von einer industriellen Nischenanwendung zu einer marktfähigen Produktform geworden: Erste Produkte wie „Pokémon Go“ haben erfolgreich den Consumer-Markt erobert. Im Bereich Virtual Reality entstehen – dank endlich marktfähiger Hardware – immer konkretere Ansätze für  zukunftsfähige Produktmodelle. Und die technisch relativ einfach realisierbaren 360-Grad-Videos verbreiten sich über soziale Netzwerke als neues Content-Format.

Für Medienunternehmen eröffnen diese Technologien innovative Wege, ihr Produktportfolio um multimediale und interaktive Komponenten zu ergänzen. Denn bei der Verwendung von Smartphone, Tablet und der richtigen App lässt sich mit AR/VR eine Brücke zwischen Print- und Digitalmedien schlagen. 

Doch nur wenn die AR/VR-Angebote dem Kunden einen echten Mehrwert bieten, professionell realisiert sind und störungsfrei funktionieren, werden sie tatsächlich genutzt. Wie also gelingt es, Produkte mit Augmented Reality und Virtual Reality zum Leben zu erwecken? Aus welchen
Technologien setzen sich solche Anwendungen zusammen? Und welche konkreten Einsatzmöglichkeiten gibt es für Medieninhalte?

 

Ziel des Seminars ‚Augmented Reality, Virtual Reality und 360°-Videos‘

Das Seminar vermittelt einen kompakten Überblick über die Themen Augmented Reality, Virtual Reality und 360-Grad-Videos. Die Teilnehmer erfahren, wie sie diese Technologien effizient für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Produkte, Vermarktungskonzepte und Service-Modelle nutzen können.

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie hier http://www.medien-akademie.de/seminare/digitale_medien/augmented_reality_fuer_verlagsprodukte.php

Arbeitsgruppe zu Live-Videostreaming, Webinaren und WebTV gegründet

Am 5. April 2016 hat sich die neue Arbeitsgruppe „Live-Videostreaming, Webinare und WebTV“ zu ihrem Kickoff Meeting im Haus des Buches in Frankfurt getroffen.

Während der Einsatz von Online-Video fast schon als „alter Hut“ bezeichnet werden kann, wird sich diese Arbeitsgruppe speziell mit den Themengebieten Live-Videostreaming und Webinaren beschäftigen. Es soll eine Plattform für Ideen- und Erfahrungsaustausch geboten werden, die Chancen sowie Anwendungs- und Vermarktungsmöglichkeiten hinsichtlich Livestreaming im Verlagsgeschäft aufzeigt und auch Einsatzempfehlungen ausspricht. Aus technischer, rechtlicher und konzeptueller Sicht sollen die notwendigen Voraussetzungen betrachtet und beurteilt werden.
Continue reading →

Posted by admin in Peergroups, 0 comments

Video im EPUB – Herangehensweisen, Tipps und Demo-Download

Gastbeitrag von Kai Weber, Ernst Reinhardt Verlag

No to Video!Neulich bat mich eine Lektorin um Vorgaben für Autorinnen und Autoren, die Videos abliefern können, wollen oder sollen, damit wir damit „enhanced e-Books“ machen können. Nichts leichter als das, dachte ich. Schließlich diskutieren wir E-Publishing-Leute das schon seit Jahren. EPUB3 sollte doch inzwischen zumindest in den Grundfunktionen überall implementiert sein und Elizabeth Castros „Miniguide Audio and Video in EPUB“ ist schon über ein Jahr auf dem Markt. Vor einigen Monaten tauchte dann auch noch das wunderbare EPUB3 support grid  auf – und so dachte ich, ich müsste nur eine kleine, kurz gefasste Zusammenstellung aus diesen Quellen erstellen und die Frage der Lektorin sei beantwortet.

Ich irre mich bestimmt häufig, aber so sehr wie in diesem Fall lag ich schon lange nicht mehr daneben. Continue reading →

Posted by Steffen Meier in Fachbeiträge, PG Content- und Marktentwicklung, 1 comment

„Würden wir ohne Social Media nicht irgendwann von der Bildfläche verschwinden?“

Spektrum der Wissenschaft ist unter Verlagen im Bereich Social Media auffällig. Der Verlag geht seinen ganz eigenen Weg in den sozialen Netzwerken und ist damit sehr erfolgreich. Allein beim Verlags-Hauptaccount (es gibt zu den einzelnen Magazin-Themen weitere) 14.000 Facebook-Fans, 4.500 Twitter-Follower und die Spitzenposition im G+-Ranking unter den Verlagen. Das macht neugierig – was macht Spektrum richtig? Was ist ihr Erfolgsgeheimnis?

Heike Schmidt von der Kommission digitale Kommunikation hat nachgefragt und wurde eingeladen – zum Video-Interview. Das Konzept von Verlagsleiter Richard Zinken sah vor, die Fragen live auf Twitter zu stellen.

Auf diese Weise konnte nicht nur einer, sondern zeitgleich alle netzwerkenden Spektrum-Mitarbeiter interviewt werden und Interessierte, auch von außerhalb, live dabei sein und mitlesen bzw. mitfragen. Das ganze sollte gefilmt werden – schon allein, um die Handkamera als probates „Tool“ für Social Media Zwecke im Einsatz vorzuführen. Ein spannendes Projekt.

Spektrum-Mitarbeiter während des Twitter-Interviews

Spontaneität und Intuition sind beim sozialmedialen Handeln unter den Spektrum-Mitarbeitern Programm, was nicht bedeutet, dass es nicht gleichzeitig wohlgeplante Marketingaktionen gibt, wie beispielsweise die Tattoo Meisterschaft. Auffällig ist auch die Eigenverantwortlichkeit, mit der die Mitarbeiter ihre jeweiligen Accounts bespielen und die auch im Interview sichtbar wird: ich darf alle Fragen stellen, unabgesprochen, direkt öffentlich auf Twitter und genauso antworten die Spektrum-Mitarbeiter – offen und ehrlich, wie sie es für richtig halten.

Erstaunlich, wie viele Mitarbeiter bei Spektrum einen Social Media Account pflegen: zum Teil thematische Accounts, begleitend zu einem Magazin (z.B. @GundG, @epoc), zum Teil persönliche Accounts, über die aber auch Spektrum-Inhalte verbreitet werden. Der bekannteste persönliche Account ist sicher der von Lars Fischer (@fischblog), der Redakteur für spektrum.de ist und die Blogplattform scilogs.de betreut. Er ist fest in der (Scientific) Community verankert, reagiert schnell und brillant auf Wissensthemen und erklärt sie verständlich – ein Top-Blogger. Über Twitter bekommt Lars Fischer Themen, Leser und Kontakte.

Über Twitter kommunizieren alle Social Media affinen Spektrum-Mitarbeitern miteinander und mit der Außenwelt. Auf diese Weise dient das soziale Netzwerk sowohl der externen als auch der internen Unternehmenskommunikation. Wichtige Werte wie Authentizität und Transparenz werden so transportiert. Und wenn das Ganze auch noch Spaß macht – umso besser.

Mit was Spektrum wuchert, das kann man bei keiner Agentur kaufen: Persönlichkeiten, die mit all ihren Ecken und Kanten leidenschaftlich hinter den Themen stehen und sie nach außen vertreten, auf ihre ganz persönliche Weise und nach ihrer eigenen Strategie. Gemeinsam mit entsprechendem Monitoring ist der Verlag in Sachen Social Media nahezu unschlagbar.

Verlagen, die noch nicht begonnen haben, soziale Netzwerke zu nutzen, rät Verlagsleiter Richard Zinken:

 

Allen Spektrum-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlichen Dank!

Bericht und Interview: Heike Schmidt, UTB

Alle Tweets des Interviews mit dem Hashtag #smid: http://storify.com/Heikeschmidt/smid-social-media-interview-bei-spektrum-1?utm_content=storify-pingback&utm_medium=sfy.co-twitter&utm_campaign=&utm_source=t.co&awesm=sfy.co_m9PM

Das Spektrum-Team auf Twitter: https://twitter.com/#!/spektrum/team-spektrum

Die Hauptaccounts, betreut durch Jan Dönges, Ann-Kristin Ebert, Fabian Pieronczyk, Dennis Dirdjaja und Marc Grove:

https://www.facebook.com/spektrumverlag

https://twitter.com/spektrum

https://plus.google.com/107666008248148381884

Publikationen: https://twitter.com/i/#!/spektrum/publikationen-spektrum/members

Posted by sinnundverstand in Fachbeiträge, 7 comments