E-Book

Checkliste zur Barrierefreiheit von eBooks

Das Thema Barrierefreiheit von eBooks ist für viele immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Allmählich rückt das Thema aber aus der Spezialistenecke in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit. Der EPUB3-Standard bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um eBooks auch für Blinde und Sehbehinderte nutzbar zu machen. Inzwischen gibt es auch die entsprechenden Geräte und Software, die die Features zur Barrierefreiheit unterstützen und einen alternativen Zugang zu den Inhalten ermöglichen.

Wann aber ist ein eBook barrierefrei? Was müssen Verlage tun, um ihre eBooks möglichst barrierefrei produzieren zu können? Welcher Aufwand ist damit verbunden, und was kostet das? Wo findet man die entsprechenden Informationen?

Die Peergroup Produktion hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde zu Leipzig (DZB) eine Checkliste für barrierefreie EPUB3-eBooks erarbeitet. Sie möchte damit allen Interessierten den Einstieg in das Thema erleichtern und aufzeigen, welche inhaltlichen und technischen Aspekte zu berücksichtigen sind. Darüber hinaus enthält die Liste eine Linksammlung zu weiterführenden und vertiefenden Informationen. Continue reading →

Posted by admin in Fachbeiträge, Peergroups, 0 comments

Workshop E-Publishing im W3C

In den letzten Monaten hat sich einiges getan, was die internationalen Rahmenbedingungen des E-Publishing angeht: Nach längeren, durchaus kontroversen Diskussionen wurde letztendlich mit deutlicher Mehrheit die Verschmelzung von IDPF (International Digital Publishing Forum) und W3C (World Wide Web Consortium) beschlossen, die künftig gemeinsam E-Book- und Web-Standards verantworten. Der EPUB-Standard, der vom IDPF entworfen wurde, soll von der neu gegründeten Organisation Publishing@W3C weiterentwickelt werden.

Gegenüber den internationalen Diskussionen war die Aufmerksamkeit in der deutschen Buchbranche bisher eher gering, obwohl E-Books auch hier immer mehr zum Umsatz beitragen und mit EPUB ein offener Standard als Alternative zu den geschlossenen Systemen von Amazon, Apple und Co. existiert. So sollte es auch im Interesse der deutschen Verlagshäuser und E-Book-Händler sein, bei der Weiterentwicklung von EPUB mit am Tisch zu sitzen (siehe hierzu auch den Bericht zum EPUB Summit).

Um Verlagen die Beschäftigung mit dem Thema und den Einstieg in die konkrete Mitarbeit zu erleichtern, lud die IG Digital am 15. September zu einem Workshop nach Frankfurt ein. Ivan Herman, der technische Leiter des Bereichs Publishing beim W3C, und Georg Rehm, Leiter des Deutsch-Österreichischen Büros des W3C, gaben einen Einstieg in das Thema und leiteten den Workshop. Vierzig Teilnehmer informierten sich über EPUB3, „Web Publications“ und die Organisation des W3C. Dann ging es vor allem um die Möglichkeiten für deutsche Verlage, sich im W3C einzubringen und an den diversen relevanten W3C-Gruppen teilzunehmen. Und schließlich wurde diskutiert, welche Rolle die IG Digital bzw. der Börsenverein dabei spielen könnte.

Continue reading →

Posted by admin in Fachbeiträge, Veranstaltungen, 0 comments

Zertifikatskurs „Projektmanager Digitale Medien“

Das Projektmanagement von digitalen Medien und Content-Angeboten erfordert spezielle Kenntnisse – von der Strategieentwicklung über die Konzeption und technische Umsetzung bis zur Vermarktung. Denn um einen reibungslosen Projektablauf zu gewährleisten, müssen Mitarbeiter über grundlegendes Know-how verfügen, bisherige Arbeitsprozesse verändern und Sicherheit im Umgang mit digitalen Projekten erlangen.

 

Im Zertifikatskurs ‚Projektmanager Digitale Medien‘ erfahren Sie …

  • welche Komponenten und Erfolgsfaktoren das Projektmanagement von digitalen Medien umfasst
  • wie Sie digitale Medien systematisch konzipieren, entwickeln und vermarkten
  • welche technischen Vorgänge und Hintergründe zu beachten sind
  • welche Erfolgsfaktoren bei der Projektsteuerung kritisch sind

Ziel des Zertifikatskurses ‚Projektmanager Digitale Medien‘

Der fünftägige Intensivkurs vermittelt die Grundlagen des Projektmanagements von digitalen Medien, von der Geschäftsmodellentwicklung über die Konzeption und Vermarktung bis hin zur technischen Umsetzung und Methoden des agilen Projektmanagements. Die Teilnehmer erfahren, aus welchen Bausteinen eine professionelle Produktentwicklung und -vermarktung besteht und welche Erfolgsfaktoren bei der Projektsteuerung zu beachten sind.

 

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie unter http://www.medien-akademie.de/zertifikate//projektmanagerdigitalemedien1.php

 

Kurstermine: 

19. – 23. Juni 2017 in München

4. – 8. Dezember 2017 in München

Seminar „XML-Grundlagen für das digitale Publizieren und E-Books“

Auch im Digital Publishing hat sich XML als Metasprache zur Beschreibung und Strukturierung von Daten fest etabliert. Verlage, die ihre Inhalte über mehr als einen Medienkanal vertreiben, sparen durch den Einsatz von XML Zeit und Geld. Die medienneutrale Datenhaltung vereinfacht den Workflow in der Redaktion, hält alle Optionen frei für die Produktion weiterer Formate und ermöglicht es, die elektronischen Werke – wie z. B. E-Books – zeitnah zur Printausgabe herzustellen.

Doch die Arbeit mit XML-Daten wird für Mitarbeiter häufig zur Herausforderung: Die Verarbeitung von XML-Dokumenten unterscheidet sich von üblichen Vorgehensweisen und erfordert daher spezielle Kenntnisse und ein fundiertes Verständnis des Konzepts.

Ziel des Seminars ‚XML-Grundlagen‘

Im Seminar erfahren die Teilnehmer, was sie für den professionellen Umgang mit XML wissen müssen – systematisch, praxisnah und mit Übungen am Rechner. Sie erhalten Sicherheit im Umgang mit XML-Dokumenten und in der Beurteilung ihrer Qualität. Das Seminar zeigt Strukturkonzepte verschiedener Publikationsformate und welche Strukturen für eine Mehrfachnutzung von Inhalten vorhanden sein müssen. Dabei wird das E-Book-Format EPUB exemplarisch dargestellt.

 

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie hier http://www.medien-akademie.de/seminare/digitale_medien/xml_grundlagen.php

Seminar „E-Book-Vertrieb und -Marketing 2.0“

Neue Produktformen, Flatrate statt Einzelverkauf, Leseverhalten-Analyse und Metadaten-Marketing – die Veränderungen im E-Book-Markt stellen Anbieter digitaler Inhalte in Punkto Vertrieb und Marketing vor große Herausforderungen. Um entsprechende Sichtbarkeit und Reichweite zu erzielen, ist es für Verlage elementar, die Instrumente des E-Book-Marketings zu kennen und konsequent anzuwenden. Zudem gilt es, sich mit neuen Vertriebswegen auseinanderzusetzen und mit globalen E-Book-Aggregatoren und Partnern wie Amazon und Apple zusammenzuarbeiten.

Doch wie sehen effektive Vertriebsstrategien aus – sowohl über Plattformen als auch direkt über den Verlag? Wie können Verlage mit globalen E-Book-Anbietern kooperieren, ohne ihre Unabhängigkeit aufzugeben? Welche nationalen und internationalen Vertriebswege sind aktuell relevant? Und wie werden Marketingkampagnen in digitalen Märkten erfolgreich?

In diesem Seminar erhalten Sie das Grundlagenwissen, um Ihre E-Books erfolgreich in der digitalen Welt positionieren zu können.

 

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie unter http://www.medien-akademie.de/seminare/digitale_medien/ebook_vertrieb_marketing.php

Zertifikatskurs „Manager Digitale Medienproduktion“

Egal ob mobile Website, Tablet App oder Enhanced E-Book – mit jeder Produktneuheit und -weiterentwicklung steigen die Anforderungen an die Herstellung. Denn ihre Aufgabe ist es, einen optimalen Output auf allen Kanälen sicherzustellen, und das in der Regel bei gleichbleibender Teamgröße und hohem Kosten- und Termindruck. Gefragt sind daher schlanke Workflows und ein professionelles Crossmedia-Management, zu dem eine flexible Prozessgestaltung ebenso gehört wie die Steuerung externer Dienstleister.

 

Doch wie können effiziente Produktionsprozesse für das medienübergreifende Publizieren aussehen, wie lässt sich Mehraufwand vermeiden? Worauf ist bei der Herstellung und Kalkulation von digitalen Medien zu achten? Und wie kann ein professionelles Datenmanagement die Produktion optimal unterstützen?

 

Der fünftägige Zertifikatskurs vermittelt mit hohem Praxisbezug das Handwerkzeug für eine effiziente E-Production über alle Kanäle und zeigt, wie unterschiedliche digitale Produkttypen erfolgreich hergestellt bzw. optimiert werden können.

 

Im Zertifikatskurs ‚Manager Digitale Medienproduktion‘ erfahren Sie …

  • worauf bei der Herstellung und Kalkulation von digitalen Medien zu achten ist
  • wie effiziente Produktionsprozesse für das medienübergreifende Publizieren aussehen
  • wie ein professionelles Datenmanagement die Produktion optimal unterstützen kann

Ziel des Zertifikatskurses ‚Manager Digitale Medienproduktion‘

Das Seminar zeigt, wie digitale Content-Formate – von Apps über E-Books bis zu Websites – wirtschaftlich effizient produziert werden können. Neben der Entwicklung geeigneter Workflows stehen die zentralen Erfolgsfaktoren digitaler Produktion im Mittelpunkt: von der Konzeption und Kalkulation digitaler Produkte über das Daten- und Rechtemanagement bis hin zur Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern.

 

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie hier http://www.medien-akademie.de/zertifikate/manager_digitale_medienproduktion.php

Crashkurs „E-Books – EPUB, Mobipocket/KF8, PDF und Enhanced E-Book-Formate“

Egal ob beim parallelen Angebot von Print und E-Book, bei der Backlist-Konvertierung oder bei einem rein digitalen Content-Angebot: Wer E-Books effizient herstellen möchte, muss nicht nur über die Funktionalitäten der Lesegeräte und ihrer Software Bescheid wissen, sondern auch die E-Book-Formate der großen Shops und Marktplätze kennen. Neben den Standards EPUB und PDF bieten z. B. Amazon mit KF8 und Apple mit iBooks Author eigene, proprietäre E-Book-Formate an. Zudem stellt sich im Markt immer wieder die Frage nach Enhanced E-Books im EPUB3-Format.

Doch welche Vor- und Nachteile bieten die unterschiedlichen Formate jeweils aus Kunden- und Verlagsperspektive? Welches Format eignet sich für welchen Content? Welche Reichweiten sind mit welcher Angebotsform verbunden? Und wie sehen die Produktionsprozesse üblicherweise aus?

 

Ziel des ‚Crashkurs E-Books‘

 

Das Seminar zeigt, worauf es bei Herstellung und Angebot von E-Books ankommt. Die Teilnehmer erhalten einen praxisnahen Überblick über alle aktuellen E-Book-Formate und deren Vor- und Nachteile aus Kunden- und Verlagssicht. Zudem werden
die üblichen Produktionsworkflows anhand von Beispielen dargestellt.

 

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie hier http://www.medien-akademie.de/seminare/digitale_medien/kompaktseminar_ebooks_epub_amazon_kf_pdf_und_enhancedformate.php 

#akep16: Blinde Kuh oder Veranstaltungsformate mit Zukunft – Welche Events braucht die Branche?

In diesem Jahr fand zum mittlerweile 10. Mal die re:publica statt, eine Konferenz, die je nach berichtendem Medium wahlweise als „Internet-Konferenz“, „Blogger-Treffen“ oder „Treffen der Netzszene“ betitel wird. In den 10 Jahren seit Entstehen dieses Veranstaltungsformats hat sich die Konferenz zu einem Event mit 8.000 Teilnehmern entwickelt – und auch die Wahrnehmung der re:publica wandelte sich von einem „Klassentreffen“ zu einer Ernst zu nehmenden Veranstaltung über die Internet-Gemeinde hinaus.  Selbst der buchreport kam nicht umhin, über die „weltweit bedeutendste Digitalkonferenz“ zu berichten – musste aber im letzten Jahr feststellen:

„Keine wesentliche Rolle spielte allerdings bei alldem die Buchbranche, die nirgends explizit im Fokus stand.“ Continue reading →

Posted by Katharina Eichler in PG Mark & Marketing, Veranstaltungen, 1 comment
Die fragile Schönheit des Digitalen

Die fragile Schönheit des Digitalen

Wann empfinden wir digitale Inhalte als „schön“? Oftmals landet man bei Diskussionen über die Vorzüge und Nachteile von digitalen und gedruckten Büchern in einer Sackgasse, wenn man beim Totschlagargument Schönheit landet.

Continue reading →

Posted by sinnundverstand in PG Mark & Marketing, Veranstaltungen, 1 comment

#akep15: Zwischen Duftbäumchen und Plexiglas-Karten: E-Books im Buchhandel?

E-Books sind überall vorhanden: Beim Lesen auf dem Sofa, unterwegs, auf dem Arbeitsplatz, im Netz – nur in den Buchhandlungen noch nicht. Der Arbeitskreis E-Commerce (AK ECOM) stellte während den Subkonferenzen der AKEP-Jahrestagung Konzepte vor, wie E-Books im stationären Buchhandel präsentiert und verkauft werden können.

Continue reading →

Posted by Norsin Tancik in Veranstaltungen, 0 comments