buchtage@home

FBM2020 – anpacken!

Live-Termin der IG Digital im Rahmen der Buchtage@home

Foto der Sprecher*innen der IG Digital
Hermann Eckel, Roland Große Holtforth und Carmen Udina

In welcher Form die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr genau stattfinden wird, wissen wir noch nicht genau. Was wir aber nach der Erfahrung der letzten Wochen schon kennen, sind die vielen kreativen Ideen für Online-Veranstaltungen und digitale Vermittlungsformate, die quer durch die Branche in nie dagewesener Geschwindigkeit umgesetzt wurden. Warum sollte es dann nicht möglich sein, mit deutlich mehr Vorlauf vielfältige Initiativen zur Vermarktung von (neuen) Büchern und Autoren zu starten – im digitalen Raum wie dezentral vor Ort? Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen und Vertreter*innen der Frankfurter Buchmesse wollen wir operativ und pragmatisch nach Wegen suchen, das Branchenevent für die eigene Kommunikation zu nutzen und das Thema Buch Mitte Oktober flächendeckend in die Köpfe zu bringen.

Hier geht es zur Anmeldung

FBM2020 – anpacken!

Live-Termin der IG Digital im Rahmen der Buchtage@home am 22. Juni, 14 Uhr

In welcher Form die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr genau stattfinden wird, wissen wir noch nicht genau. Was wir aber nach der Erfahrung der letzten Wochen schon kennen, sind die vielen kreativen Ideen für Online-Veranstaltungen und digitale Vermittlungsformate, die quer durch die Branche in nie dagewesener Geschwindigkeit umgesetzt wurden. Warum sollte es dann nicht möglich sein, mit deutlich mehr Vorlauf vielfältige Initiativen zur Vermarktung von (neuen) Büchern und Autoren zu starten – im digitalen Raum wie dezentral vor Ort?

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen und Vertreter*innen der Frankfurter Buchmesse wollen wir am Montag, 22. Juni 2020, 14:00-15:30 Uhr, operativ und pragmatisch nach Wegen suchen, das Branchenevent für die eigene Kommunikation zu nutzen und das Thema Buch Mitte Oktober flächendeckend in die Köpfe zu bringen.

Posted by admin in Veranstaltungen, 0 comments

Die besten Corona-Hacks der Buchbranche

Live-Termin der IG Digital im Rahmen der Buchtage@home

Foto der Sprecher*innen der IG Digital
Hermann Eckel, Roland Große Holtforth und Carmen Udina

Die Corona-Krise war und ist für alle Unternehmen der Branche eine enorme Herausforderung. Aber sie hat auch vieles bewegt, Kreativität freigesetzt, Prozesse beschleunigt und immer wieder für Momente gesorgt, in denen Menschen realisierten: „Das geht ja doch anders – und viel besser, als wir gedacht hätten!“

Diesen Aha-Momenten widmet sich der erste virtuelle Live-Termin der IG Digital im Rahmen der Buchtage@home: „Die besten Corona-Hacks der Buchbranche“ (Dienstag, 16. Juni, 14-16 Uhr) stellt Beispiele aus Unternehmen und von Menschen vor, die das, was sie ohnehin nicht ändern konnten, ins Positive gewendet haben. Sie haben in kürzester Zeit neue Wege und Formate der Kundenansprache entwickelt, ja teilweise: aus dem Hut gezaubert. Sie haben ihre Organisation und ihre Abläufe umgekrempelt, im laufenden Betrieb, ohne jegliche Vor- und Probeläufe. Sie haben (nicht mehr) lange diskutiert, sondern „einfach gemacht“. Die beeindruckendsten solcher „Corona-Hacks“ möchte die IG Digital in ihrer ersten Session präsentieren – und dafür alle Verlage, Buchhandlungen und Autor*innen herzlich einladen, ihre erfolgreichen Erfahrungen mit uns zu teilen. Eine kurze E-Mail an buchtage@boev.de mit dem Stichwort „Corona-Hack“ genügt.

Hier geht es zu Anmeldung.

Die besten Corona-Hacks der Buchbranche

Live-Termin der IG Digital im Rahmen der Buchtage@home

Foto der Sprecher*innen der IG Digital
Hermann Eckel, Roland Große Holtforth und Carmen Udina

Die Corona-Krise war und ist für alle Unternehmen der Branche eine enorme Herausforderung. Aber sie hat auch vieles bewegt, Kreativität freigesetzt, Prozesse beschleunigt und immer wieder für Momente gesorgt, in denen Menschen realisierten: „Das geht ja doch anders – und viel besser, als wir gedacht hätten!“

Diesen Aha-Momenten widmet sich der erste virtuelle Live-Termin der IG Digital im Rahmen der Buchtage@home: „Die besten Corona-Hacks der Buchbranche“ (Dienstag, 16. Juni, 14-16 Uhr) stellt Beispiele aus Unternehmen und von Menschen vor, die das, was sie ohnehin nicht ändern konnten, ins Positive gewendet haben. Sie haben in kürzester Zeit neue Wege und Formate der Kundenansprache entwickelt, ja teilweise: aus dem Hut gezaubert. Sie haben ihre Organisation und ihre Abläufe umgekrempelt, im laufenden Betrieb, ohne jegliche Vor- und Probeläufe. Sie haben (nicht mehr) lange diskutiert, sondern „einfach gemacht“. Die beeindruckendsten solcher „Corona-Hacks“ möchte die IG Digital in ihrer ersten Session präsentieren – und dafür alle Verlage, Buchhandlungen und Autor*innen herzlich einladen, ihre erfolgreichen Erfahrungen mit uns zu teilen. Eine kurze E-Mail an buchtage@boev.de mit dem Stichwort „Corona-Hack“ genügt.

Hier geht es zu Anmeldung.

Posted by admin in Veranstaltungen, 0 comments