Social Media im Verlag: Setup von Wolfgang Walz (Wiley-VCH)

Die Kommission Digitale Kommunikation befasst sich mit neuen Möglichkeiten und veränderten Aufgaben durch Social Media, Web 2.0 und Cloud Computing, den Veränderungen für die Verlagskommunikation sowie neuen Arbeitsformen und Berufsbildern. Mit unserer Serie Social Media im Verlag: Setup von … geben Mitglieder aus der Kommission Digitale Kommunikation Einblick in ihren Werkzeugkasten fürs Social Web – inspiriert von den Social Media Setups im Blog von Karsten Sauer.

Wolfgang Walz, gelernter Verlagsbuchhändler und studierter Wirtschaftsingenieur Verlagswesen, seit 20 Jahren beim Verlag Wiley-VCH in Weinheim in verschiedensten Funktionen tätig. Schwerpunkte sind Marketing, Webseitenkonzeption, Online Business und, seit Februar 2009, Social Media Aktivitäten für die Marke Wiley-VCH. Im Verlag gibt es keinen hauptamtlichen Social Media Manager, der alles zentral lenkt, aber eine kleine Kerngruppe, die den aktuellen Entwicklungen auf der Spur bleibt und diese auch in das Unternehmen trägt. Daneben gibt es viele einzelne Mitarbeiter, die in ihrem Fachbereich auf den verschiedensten Social Media Kanälen aktiv sind.

Wolfgang Walz und Claudia Mittnacht sind im Verlag Wiley-VCH ein schlagkräftiges Team fürs Social Web.

Welche Tools und Plattformen nutzt Ihr? Und wofür? 
Begonnen hat alles mit Twitter. Dort hat Wiley-VCH sowohl einen persönlich betreuten Account (Schwerpunkte: News aus dem Verlag, zu Produkten, Services, Jobs etc., sowie Social Media- und Branchenthemen) als auch automatisierte, die z.B. aus RRS-Feeds die Buchneuerscheinungen posten. Bald darauf folgte eine Facebook Fanpage (allgemeinere Infos aus dem Verlag, selektiver und ausführlicher als bei Twitter) und ein YouTube-Kanal (hauptsächlich für Autoreninterviews).
Ausprobiert haben wir auch sehr viele andere Netzwerke, allein schon deshalb um dort Konten mit unserem Namen zu besetzen. Zu diesen Schwerpunkten kamen Accounts bei Google+ und Pinterest, die regelmäßig gepflegt werden. Einzelne Kollegen sind in ihren Fachgebieten aber auch bei Xing oder LinkedIn (vor allem in Gruppen) aktiv, oder betreiben eigene Blogs.

Wo seht Ihr die Vor- und Nachteile von Social Media für Euer Unternehmen?
Eigentlich gibt es nur Vorteile (abgesehen von dem Zeitaufwand, den man für Social Media Aktivitäten aufbringen muss). Da wir Monitoring (mit recht einfachen Tools) betreiben, wissen wir recht schnell, wo über Wiley-VCH oder über unsere Webseite etwas gepostet wird. Zuhören, Ideen aufgreifen, mit Nutzern zu kommunizieren, wenn nötig ihnen zu helfen sind wichtige Merkmale des Beobachtens, was da „draußen“ so passiert. Natürlich geht es bei den Corporate Accounts auch um Markenbildung und Sichtbarkeit.

Was erreicht Ihr im Social Web für Euer Unternehmen?
Im Wesentlichen das Branding für den Verlag, sichtbar und ansprechbar zu sein. Social Media Kanäle eignen sich nicht für hartes Marketing, und die Erwartung, dort direkt Produktverkäufe zu generieren, ist unrealistisch. Zufrieden sind wir mit unseren Aktivitäten, wenn Nutzer und Kunden ein positives Bild vom Verlag, seinen Mitarbeitern und seinen Produkten bekommen, oder gar unsere Botschafter werden. Und: viele gewonnene Kontakte aus dem digitalen Leben, sind auch für das Real Life sehr nützlich und bereichernd.

Wolfgang Walz bei der Arbeit.

Wie trennt Ihr Privates und Berufliches in Social Media?
Da wir Corporate Accounts betreuen, steht die eigene Meinung hintenan. Trotzdem ist natürlich der Tonfall, z.B. bei Twitter deutlich von der Person geprägt, die dahinter steht. Die privaten Social Media Accounts nehmen die Spielbälle mit Retweets oder dem Teilen von Inhalten der Corporate Accounts gelegentlich auf. Übertreiben sollte man das aber nicht. Da viele berufs- und branchenrelevante Themen zwischenzeitlich in Facebook-Gruppen (und weniger bei Xing) diskutiert werden, ist man dort natürlich auch als Mitarbeiter eines Unternehmens sichtbar.

Euer Motto/Leitspruch/Philosophie für Social Media?
Hetze nicht jedem Hype hinterher, nur weil es alle anderen tun 😉

Social Media Links von Wiley-VCH
Twitter http://www.tweets.wiley-vch.de
Facebook http://www.facebook.wiley-vch.de
YouTube http://www.youtube.wiley-vch.de
Google+ http://www.googleplus.wiley-vch.de
Pinterest http://www.pins.wiley-vch.de

Kontakt: socialmedia@wiley-vch.de

 

Update vom 13.06.2012

Weitere Social Media Setups:

Heike Schmidt, UTB

Tina Pfeifer, Bastei Lübbe

Steffen Meier, Ulmer Verlag

Frank Krings, Frankfurter Buchmesse

4 comments

[…] zugegen und mit Tina Pfeifer von Bastei Lübbe, Frank Krings von der Frankfurter Buchmesse und Wolfgang Walz vom Verlag Wiley-VCH zeigte sich bereits, wie unterschiedlich die Unternehmen und wie […]

Schreibe einen Kommentar zu Social Media im Verlag: Setup von Tina Pfeifer (Bastei Lübbe) | AKEPlog Antworten abbrechen