#akep16: Thomas Heinrich Musiolik – Vom digitalen Markenerlebnis zum Hirnorgasmus

Musiolik_Foto

Starke und einzigartige Erlebnisse stehen im Mittelpunkt der Markenführung. Neben der Auswahl an geeigneten Kommunikationsinstrumenten und Kommunikationskanälen stellt die Vernetzung und Interaktionen eine große Herausforderung für die Gestaltung von Erlebnissen dar. Für den Erfolg bedarf es einer ganzheitlichen Strategie. Thomas Heinrich Musiolik zeigt in seinem Vortrag, wie sich starke und einzigartige Erlebnisse in digitalen Medien aufbauen sowie gezielt entwickeln lassen, wie sich multisensorische Markenerlebnisse in digitalen Medien erzeugen lassen und welche Besonderheiten in der Markenführung zu beachten sind.

Thomas Heinrich Musiolik ist Doktorand an der Universität der Künste Berlin und doctoral researcher am Digital Brand Lab. Zusammen mit Prof. Dr. Dieter Georg Herbst forscht er an Möglichkeiten der Erlebnisgestaltung in digitalen Medien. Welcher Brand Code steht wofür, welche Emotionen sowie Gefühle löst dieser aus, wie muss dieser aussehen, um multisensorische Markenkommunikation in digitalen Medien zu ermöglichen, um letztendlich die Marke der Zukunft im digitalen Raum erlebbar zu machen. Zudem ist er Autor diverser Bücher und Artikel in Fachzeitschriften mit Schwerpunkt Marketing & Kommunikation.




Schreibe einen Kommentar