#akep16: Das war die AKEP-Jahrestagung am 22. Juni in Berlin

Foto: Kalkscheune

Foto: Kalkscheune

Am 22. Juni lud der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) unter dem Motto “upstairs / downstairs – Gewinner & Verlierer der Digitalisierung” zu seiner Jahrestagung nach Berlin in die Kalkscheune (Johannisstraße 2, 10117 Berlin) ein. Dort diskutierten die Teilnehmer über Trends im Digital Publishing und feierten auf der Digital Night. Bereits am Morgen wurde die spartenübergreifende Interessengruppe (IG) Digital gegründet. In ihr gehen der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) und der Arbeitskreis E-Books und E-Commerce im Buchhandel (AK ECOM) auf. Neue Sprecher gibt es ebenfalls: Die Mitglieder wählten Michael Döschner-Apostolidis (Verlagsleiter elektronisches Publizieren bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur), Jochen Grieving (Inhaber der Buchhandlung „transfer. bücher und medien“) und Carmen Udina (Leiterin dtvDIGITAL) in den Sprecherkreis.

Am nächsten Tag ging es mit dem Bus zu den Buchtagen in Leipzig. Der „Link-up“ sollte es den Teilnehmern ermöglichen, nach einer komprimierten Start-up-Tour pünktlich an der Eröffnung der Buchtage teilzunehmen. Leider brachte eine Vollsperrung der A9 den Zeitplan durcheinander, so dass Leipzig erst mit einiger Verspätung erreicht wurde. Die Stimmung im Bus war trotzdem gut – bei der Fahrt durch das sonnige Brandenburg kam durchaus Urlaubsfeeling auf.

Das war das Programm der AKEP-Tagung im Überblick.

Die Präsentation von Christian Hoffmeister zum Download




3 thoughts on “#akep16: Das war die AKEP-Jahrestagung am 22. Juni in Berlin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.