#akep12 Nachklapp: Die Kommission E-Books

Das Setting
Die #akep12 war schön und anstrengend zugleich: Erst ein fulminant keynotender Sascha Lobo, dann Piraterie-Impulsvorträge samt Debatte, eine Sessionrunde zu allen möglichen spannenden Themen rund ums elektronische Publizieren und zum Schluss die Vorstellung der Arbeits-Kommissionen des AKEP. Ein Glück, dass Gunter Dueck mit seinem lustvoll-inspirierendem Vortrag erst am kommenden Morgen dran war.

Nicht so ganz einfache Startbedingungen für uns Kommissionsleiter also. Im Wettbewerb mit der mentalen Sättigung der Tagungsteilnehmer durch die Vorredner und die Vorfreude auf das bevorstehende Abendevent sollten wir vorstellen, was die Ziele und die Arbeit unserer Kommssionen sind und was die Branchenkollegen davon eigentlich haben, wenn sie bei uns mitmachen.

Zuerst ein großes Lob an die Hartnäckigkeit der Tagungsteilnehmer! Gar zahlreich strömten sie in den kleinen Vortragssaal der E-Book-Kommission, das Orgateam musste sogar nachbestuhlen. Mit reichlich Kaffee bewaffnet widmeten sie sich konzentriert der Präsentation, stellten konstruktive Frage und ließen sich von der Informationsfülle nicht abschrecken. Wir sind zugegebenermaßen ein bisschen stolz darauf, dass es die meisten bis zum Ende bei uns ausgehalten haben – zeugt es doch davon, wie ernst das Thema E-Books von den AKEP-Mitgliedern mittlerweile genommen wird!

Die These
Halbwahrheiten und fehlendes Know-how sind das größte Problem für die Erstellung, den Verkauf und die Vermarktung von E-Books, denn Unwissen erzeugt Angst. Und Angst verdirbt den Spaß und das Geschäft.

Die Ziele

  • Ziel 1: Wissen aufbauen und sammeln. Mit kompetenten und aktiven Mitstreitern aus allen Bereichen der Branche.
  • Ziel 2: Wissen ins Netz stellen und den Zugang für alle Branchenkollegen ermöglichen. Wie? Online per Wiki. Und 1-2 Mal pro Jahr per E-Book.
  • Ziel 3: Wissen erweitern, lebendig halten und aktualisieren. Nutzen für alle erzeugen. Und die Mitarbeit allen anbieten, die aktiv dazu beitragen möchten.

Die Inhalte
Die Kommissionsarbeit wird sich zunächst auf folgende sieben Themenbereiche konzentrieren. Die auf der #akep12 vorgestellte, ausführlichere Agenda wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, hier die wichtigsten Schlagworte:

  1. Technik
    Die Schlagworte: E-Book-Reader, E-Book-Formate, Datenhaltung, DRM-Systeme, technische Workflows, Tools
  2. E-Book-Konzeption
    Die Schlagworte: Enhancement oder nicht?, Nicht-lineares Publizieren, Tablet-Publishing, Autorenbriefing für E-Book-Projekte, E-Books als Zweitverwertung, reinrassige E-Books, Layout und Design von E-Books
  3. Organisatorische Voraussetzungen
    Die Schlagworte: E-Books im Verlag erzeugen – welche Fähigkeiten werden gebraucht?, E-Books per Buchhandel verkaufen – was brauchen Online- und Flächenbuchhändler und was müssen sie können?, E-Books über Barsortimenter und Zwischenhändler/Aggregatoren anbieten – wie sehen die Schnittstellen zu Verlage und Buchhandel aus?
  4. Vertriebliche Voraussetzungen
    Die Schlagworte: Vorstellung der E-Book-Marktplätze, Direktvertrieb durch den Verlag, Online-Buchhandel, stationärer Buchhandel, Rolle des Barsortiments, Vertrieb über Aggregatoren, Internationaler Vertrieb
  5. Vermarktung von E-Books
    Die Schlagworte: Pressearbeit für E-Books, Readerverkauf, Verkaufshindernis MwSt 19% vs. 7% ?, E-Books als Bundles oder Zusatzverkauf?, Preisgestaltung von E-Books, Integration von Werbung, Social-Media-Marketing, internationale Vermarktung
  6. Rechtliche Voraussetzungen
    Die Schlagworte: Alte und neue Autorenverträge, Preisbindung von E-Books, Mehrwertsteuersätze, Rechtliche Fallen bei internationaler Vermarktung, Organisatorische Kleinigkeiten wie ISBNs, Impressi und digitale Pflichtexemplare, Nutzerrechte
  7. SelfPublishing
    Die Schlagworte: SelfPublishing-Plattformen und -Werkzeuge, Was macht Verlage heute noch besonders?, Was muss ein Verlag können, um für Autoren attraktiv zu bleiben?

Das Vorgehen
Für jeden dieser Teilbereiche gibt es ein bis zwei inhaltlich Verantwortliche, die sich um die Erstellung der Inhalte kümmern und sich dazu die nötigen Spezialisten suchen – oder es selbst sind. Sobald die Verantwortlichen final feststehen, werden wie sie hier samt Kontaktdaten veröffentlichen, die Gesamtkonzeption behält dabei der Kommissionsleiter im Überblick.

Die Struktur des Wiki steht, die ersten Inhalte werden bereits verfasst und laufen peu a peu in das Wiki ein. Unser Ziel ist es, auf der kommenden Buchmesse in Frankfurt eine erste Wiki-Version vorzustellen, in der eine Grundmenge an Informationen enthalten sein wird. Zu diesem Zeitpunkt wird das Wiki für die Öffentlichkeit freigegeben. Die interne Kommunikation läuft im Moment über eine Facebook-Gruppe.

Der Dank
Mein Dank gilt den tapferen Tagungs-Teilnehmern, die uns ihr Feedback gegeben und ihre Mitarbeit angeboten haben und den wackeren Kommissions-Mitstreitern, die so leichtsinnig waren, sich von mir zur Mitarbeit überreden zu lassen – auf der #akep12 aktiv vertreten durch Johanna Schaumann von Hanser, Fabian Kern von dpc und René Kohl von kohlibri.de, sowie Julia Graff vom Hädecke Verlag, die uns einen kurzen, aber sehr informativen Einblick in die Arbeit der Schwester-Kommission Herstellung / Workflow / Technik gegeben hat.

Peter Schmid-Meil
Programmleiter / Business Developer Content
GRIN Verlag GmbH
www.grin.com
Leiter AKEP-Kommission E-Books

2 thoughts on “#akep12 Nachklapp: Die Kommission E-Books

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.